Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Rolling Stones: From The Vault: L.A. Forum - Live In 1975 (Review)

Artist:

The Rolling Stones

The Rolling Stones: From The Vault: L.A. Forum - Live In 1975
Album:

From The Vault: L.A. Forum - Live In 1975

Medium: DVD
Stil:

Rock

Label: Eagle Vision / Edel
Spieldauer: 160:26
Erschienen: 14.11.2014
Website: [Link]

Die Reihe "From The Vault" geht hiermit in die zweite Runde, und "L.A. Forum - Live In 1975" steht "Hampton Coliseum - Live In 1981" bei gleicher Aufmachung in nichts nach, wobei auch diese Aufnahme bereits mehr oder weniger offiziell zu haben ist/war, nämlich unter dem Titel "L.A. Friday"-

In jenem Jahr stellten die ROLLING STONES ihren neuen Gitarristen Ron Wood vor, ehe sie sich zu einer Mammut-Tournee ("Tour Of The Americas") mit sage und schreibe 44 Terminen aufmachte. Die hier gebotene Show war eine von fünf an gleicher Stelle im prächtigen Forum von Los Angeles (13. Juli) und wurde klanglich wieder von Bob Clearmountain aufbereitet.

Die Band zeigt sich ausgesprochen improvisationsfreudig und bietet auch verhältnismäßige Exoten wie "Outta Space" aus der Feder von Live-Pianist Billy Preston oder "Heartbreaker", "Star Star" und "That's Life". Verglichen mit der ersten DVD der Reihe nehmen sich Bild und Ton nichts, wobei die frühere Aufnahmezeit bedingt, dass vieles "archaischer" anmutet als auf dem Dokument aus den frühen Achtzigern. Dessen ungeachtet sollte sich jeder, der den ursprünglichen Reiz dieser Veteranen des Rock schlechthin begreifen will - die meisten von uns waren damals eben nicht dabei -, mit dieser oder der vorangegangenen Videoscheibe befassen. Von dem, was THE ROLLING STONES zu jener Zeit nämlich geboten haben, kann sich heute noch so gut wie jede klassische Rock-Combo etwas abschneiden.

FAZIT: Fernab von "Sir"-Titeln und Jetset, stattdessen jung, schweißtriefend und um ihr Leben zockend - so sieht man die ROLLING STONES in "L.A. Forum - Live In 1975" fast drei Stunden lang - und der Hinweis auf ein Bootleg wird bei der hier in allen Belangen gebotenen Güte unerheblich. Das Video ist übrigens abermals im Bundle mit Doppel-CD oder dreifacher LP erhältlich.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 5347x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Introduction
  • Honky Tonk Women
  • All Down The Line
  • If You Can’t Rock Me / Get Off Of My Cloud
  • Star Star
  • Gimme Shelter
  • Ain’t Too Proud To Beg
  • You Gotta Move
  • You Can’t Always Get What You Want
  • Happy
  • Tumbling Dice
  • It’s Only Rock ‘n’ Roll
  • Band Intros
  • Doo Doo Doo Doo Doo (Heartbreaker)
  • Fingerprint File
  • Angie
  • Wild Horses
  • That’s Life
  • Outta Space
  • Brown Sugar
  • Midnight Rambler
  • Rip This Joint
  • Street Fighting Man
  • Jumpin’ Jack Flash
  • Sympathy For The Devil

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!