Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Various Artists: Peter Finger, Werner Lämmerhirt, Kolbe & Illenberger: Rockpalast Acoustic 1979 (Review)

Artist:

Various Artists: Peter Finger, Werner Lämmerhirt, Kolbe & Illenberger

Various Artists: Peter Finger, Werner Lämmerhirt, Kolbe & Illenberger: Rockpalast Acoustic 1979
Album:

Rockpalast Acoustic 1979

Medium: 3CD/DVDBox
Stil:

Akustische Gitarren-Instrumentals plus Lämmerhirt-Gesang

Label: MIG music
Spieldauer: CD's – 120:54 / DVD – 125:00
Erschienen: 25.06.2021
Website: -

„Manche Leute glauben, dass Eric Clapton mit seinem 'Unplugged'-Album im Jahr 1992 die Akustik-Gitarre in die Pop- und Rock-Musik eingeführt habe. Es war auch nicht MTV, die 1989 ihre legendäre, gleichnamige Konzert-Reihe starteten. Nein, die akustische Gitarre, jenseits von Barock und Klassik, war schon immer da...“
Genauso steht es zu lesen in den einleitenden Booklet-Worten zu dieser großartigen Rockpalast-Box, bestehend aus drei CD's und einer DVD, die im Rahmen von „Rockpalast Acoustic“ im Jahr 1979 mitgeschnitten und nun dank MIG music in mittelmäßiger (typisch 1979er eben) Bild- und hervorragender Ton-Qualität veröffentlich werden.

Alle, aber wirklich alle, die akustische Gitarren-Musik lieben, dürfen sich diese drei Rockpalast-Mitschnitte aus Köln von PETER FINGER, sowie WERNER LÄMMERHIRT und KOLBE & ILLENBERGER auf keinen Fall entgehen lassen. Dieses Jahr und diese Aufnahmen sind eine definitive Sternstunde und zugleich verblüffende Überraschung für die filigrane bis rockende Meisterschaft auf einer oder zwei Akustik-Gitarren. Vergesst MTV Unplugged – und genießt „Rockpalast Acoustic 1979“!

PETER FINGER eröffnet die Box mit einer guten halben Stunde an der akustischen Gitarre, die er zugleich dazu nutzt, umfangreich mit dem Publikum zu kommunizieren und die Hintergründe zu seinen Stücken zu beleuchten. Besonders eindrucksvoll gerät ihm hierbei der „Zauberlehrling“, den er an seiner Gitarre zum klangvollen Leben erweckt. Jeder in der Ballade Beteiligte (Zauberlehrling, Zaubermister, Besen und sogar der Zauberspruch) bekommt in dem spannenden Gitarrenstück, eine Vertonung von Goethes weltberühmter Ballade, seine eigene Melodie, die Finger zuvor einzeln erklärend anspielt, um dann mit dem gesamten Stück, das der lyrischen Vorlage aller Ehren breitet, loszulegen. Dieser Konzertausschnitt sollte in allen Schulen, die den „Zauberlehrling“ noch auf dem Lehrplan haben, unbedingt eingesetzt werden, da hier ein Musiker ganz ohne Worte, dafür aber mit seiner Gitarre das gesamte Gedicht fantastisch 'interpretiert'. So treffen Poesie und kompositorische Musikalität perfekt aufeinander! Zuvor hatte Finger mit dem „Erlkönig“ bereits eine weitere Goethe-Ballade als Gitarrero interpretiert, diese aber ohne weitere Erklärungen dargeboten.
Fingers gut halbstündiger Auftritt diente als 'Vorspiel' zu dem sich anschließenden 'echten' Rock-Konzert von THE RAMBLERS.

KOLBE & ILLENBERGER, von deren 1978er-Konzert in Bremen MIG music gerade erst eine CD veröffentlichten, sind während ihres Rockpalast-Auftritts am 3. September 1979 unglaublich gut aufeinander abgestimmt und es ist eine wahre Freude, den Beiden bei dem Feuerwerk an ihren Gitarren zuzusehen, das sie akribisch im Einklang abfeuern. Auch die Blicke und das Lächeln, welche sich beide dabei zuwerfen, sind sehenswert. Zumindest spielen sie sich gegenseitig in einen regelrechten Rausch und reißen so auch das Publikum mit, selbst wenn die natürlich bereits in Erwartungshaltung auf den progressiven Hauptakt EPITAPH, die man übrigens mit genau dem Konzert auf „Krautrock Legends, Vol. 1“ bewundern kann, sind.

WERNER LÄMMERHIRT, der als Wegbereiter der Fingerstyle-Technik an der akustischen Gitarre gilt und bereits eng mit HANNES WADER zusammenarbeitete, ist der einzige Akteur auf der Bühne, der auch singt und damit deutlich dem amerikanischen Country-Blues huldigt. Und das sogar richtig gut. Auch ist er traurigerweise der einzige, der bereits (im Jahr 2016) verstorben ist. Mitunter versucht Lämmerhirt seine Ansagen mit hintergründigem Humor zu würzen, der im Gegensatz zu seinem Spiel und Gesang beim Publikum weniger anzukommen scheint.
Sein dreiviertelstündiger Auftritt eröffnete den Rockpalast-Abend, in dessen Mittelpunkt dann MICHAEL WYNN und seine Band stehen sollten. Die Begeisterung des Publikums über Lämmerhirts Auftritt ist aber immens und im Vergleich zu denen der beiden anderen Mitschnitte am größten. Auch ist er der Einzige, von dem das Publikum leidenschaftlich eine Zugabe fordert, die sie dann mit einer sehr ungewöhnlichen Interpretation des BEATLES-Stücks „Yesterday“ erhalten.

FAZIT: Alle, aber wirklich alle, die akustische Gitarren-Musik lieben, dürfen sich diese drei Rockpalast-Auftritte aus Köln von PETER FINGER sowie WERNER LÄMMERHIRT und KOLBE & ILLENBERGER auf keinen Fall entgehen lassen. Dieses Jahr 1979 und diese Aufnahmen, welche immer das Vorprogramm zu den jeweils drei unterschiedlichen Rockacts des Rockpalast-Hauptprogramms darstellten, sind eine definitive Sternstunde und zugleich verblüffende Überraschung für die filigrane bis rockende Meisterschaft auf einer oder zwei Akustik-Gitarren. Vergesst MTV Unplugged – und genießt „Rockpalast Acoustic 1979“!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1104x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 = PETER FINGER – WDR Studio L, Köln, 29. August 1979 = (30:08):
  • Mississippi Blues
  • Erlkönig
  • Hope And Memory
  • Der Zauberlehrling
  • Wishbone Ash
  • Elfentanz
  • CD 2 = WERNER LÄMMERHIRT – WDR Studio L, Köln, 31. August 1979 = (46:45):
  • Ovation
  • Wintertime Has Come
  • Rainy Day In Amsterdam
  • To Live By The River
  • Classical Gas
  • Robbien
  • Fly Me To The Moon
  • Kite Flight
  • Yesterday
  • CD 3 = MARTIN KOLBE & RALF ILLENBERGER – WDR Studio L, Köln, 3. September 1979 = (44:01):
  • Free Man In 't Harde
  • G'schteinigt
  • Sommerabend
  • The Sycophantic Typewriter
  • Break
  • Emotions
  • Ball In Play
  • Music
  • Waves
  • DVD = Alle drei Konzerte = (125:00):
  • PETER FINGER – WDR Studio L, Köln, 29. August 1979 =
  • Mississippi Blues
  • Erlkönig
  • Hope And Memory
  • Der Zauberlehrling
  • Wishbone Ash
  • Elfentanz
  • WERNER LÄMMERHIRT – WDR Studio L, Köln, 31. August 1979
  • Ovation
  • Wintertime Has Come
  • Rainy Day In Amsterdam
  • To Live By The River
  • Classical Gas
  • Robbien
  • Fly Me To The Moon
  • Kite Flight
  • Yesterday
  • MARTIN KOLBE & RALF ILLENBERGER – WDR Studio L, Köln, 3. September 1979
  • Köln, 3. September 1979 = (44:01):
  • Free Man In 't Harde
  • G'schteinigt
  • Sommerabend
  • The Sycophantic Typewriter
  • Break
  • Emotions
  • Ball In Play
  • Music
  • Waves

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!