Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Black Torro: Black Torro (Review)

Artist:

Black Torro

Black Torro: Black Torro
Album:

Black Torro

Medium: CD
Stil:

Alternative Rock

Label: Abandon / New Music
Spieldauer: 43:02
Erschienen: 15.04.2011
Website: [Link]

BLACK TORRO sind eine 2006 in Hamburg gegründete Band, die sich alternativen Rock à la Alter Bridge und Sevendust auf die Fahnen geschrieben hat. Eine erste EP, die sich schlicht "EP" nannte, wurde 2009 veröffentlicht und mit dem selbstbetitelten Debütalbum will man nun den Durchbruch schaffen.

Zumindest gelang es der Band schon mal, einen Song bei N-JOY-Radio, dem Jugendsender des NDR zu platzieren. Besagtes "In My Young Days" ist ein poppiger Rocksong, der in der Tat durchaus radio-kompatibel ist. Glücklicherweise haben BLACK TORRO aber auch ein paar härtere Songs auf Lager, das düstere "Don't Wake The Demons" und das wegen der teilweisen Brüllvocals Nu-Metal-lastige "Control" sind da zu erwähnen. Sänger Mikko Vetter beschränkt sich ansonsten auf seine klare Stimme und kann damit über weite Strecken überzeugen, er versteht sein Handwerk und sein rau-melodischer Gesang passt gut zum Sound.

Den besten Song haben BLACK TORRO an den Anfang des Albums gesetzt, "Out Of Reach" besticht mit Ohrwurm-Charakter, ist allerdings auch der einzige Song, der sich auf Anhieb festsetzen will. Eine etwas melancholischere Gangart wird mit "Mistakes" und "Childhood Memoires" eingelegt, wer es zahmer mag, findet Gefallen am etwas zu seichten "Yours, Mine And Ours". Das von Eike Freese, der schon für namhafte Acts wie Callejon, Gamma Ray und Dark Age tätig war, hat das Album gemixt und insgesamt kann die klare, druckvolle Produktion überzeugen.

FAZIT: BLACK TORRO legen mit ihrem Debüt eine solide Alternative-Rock-Scheibe vor, die einiges Potenzial erkennen lässt, gleichzeitig aber auch noch Luft nach oben lässt. Freunde der Stilrichtung sollten ein Ohr riskieren.

Andreas Schulz (Info) (Review 3176x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Out Of Reach
  • Mistakes
  • In My Young Days
  • Between Friends
  • Don't Wake The Demons
  • Childhood Memories
  • Yours, Mine And Ours
  • Dropped Back
  • Coming Home
  • Control
  • Interlude

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!