Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kraan: The Trio Years – Zugabe! (Review)

Artist:

Kraan

Kraan: The Trio Years – Zugabe!
Album:

The Trio Years – Zugabe!

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Kraut- und Jazz-Rock

Label: 36music / Broken Silence
Spieldauer: 40:07
Erschienen: 15.11.2019
Website: [Link]

„Die Band hat sämtlichen Strömungen standgehalten. Vielleicht weil keiner von uns außerhalb der bisweilen schwierigen Dreiecksbeziehung jene Magie gefunden hat, die nur entsteht, wenn wir zusammenspielen, jammen, improvisieren, differieren und harmonieren.“ (Hellmut Hattler – Bassist von KRAAN)

Als vor ziemlich genau einem Jahr „The Trio Years“ mit einer Zusammenstellung großartiger Live-Aufnahmen der deutsch-krautigen Jazz-Rocker KRAAN erschien, die eine Zusammenstellung diverser Live-Aufnahmen aus 10 Jahren (2008 - 2017) umfasste, wurde dem Hörer noch einmal anschaulich zu Ohren geführt, was für eine großartige Live-Band KRAAN doch waren. Im Grunde die Creme de la Creme deutschstämmigen Jazz-Rocks der jüngeren Gegenwart, selbst wenn die 1970 gegründeten KRAAN bereits schon zu den progressiven Dinos der frühen Siebzigerjahre gehören. Bei dieser Musik jedenfalls kam einem immer wieder eine der deutschen Jazz-Rock-Speerspitzen, bei der auch UDO LINDENBERG als Schlagzeuger begann, in den Sinn: KLAUS DOLDINGER'S PASSPORT.

Jedenfalls schrie das großartige Live-Album „The Trio Years“ regelrecht nach einer würdigen Fortsetzung. Und hier ist sie nun, genauso großartig und faszinierend sowie absolut livehaftig: „The Trio Years – Zugabe!
Und noch dazu gibt’s dieses KRAAN-Erlebnis ebenfalls wieder auf dem nostalgisch-schwarzen Vinyl zu erstehen, womit auch für alle In-Erinnerung-Schwelger das wahre Klangerlebnis, das eben nur aus den schwarzen Rillen einzigartig ist, perfekt wäre. Dass es bei KRAAN nun auch live wieder knallhart zur Jazz-Rock-Sache geht, ist so gesehen schon Ehrensache bei dem Hattler-Wollbrandt-Fride-Trio.

Die „Zugabe“ der Trio-Jahre ist aus der Not geboren, die nicht etwa an musikalischen Unzulänglichkeiten, sondern der Tatsache hing, dass auf dem ersten Teil jeglicher zur Verfügung stehender Vinyl-Platz der Doppel-LP mit hochwertiger Live-Musik ausgeschöpft worden war. Und das Risiko, vielleicht mit einem 3-LP-Set zu wenige Interessenten zu erreichen, in der musikalischen Jazz-Rock-Luft, die heutzutage leider ziemlich dünn geworden ist, hing. Der auch aus verkaufstechnischer Sicht große Erfolg des Doppel-Albums gab KRAAN diesbezüglich zum Glück völlig unrecht, sodass nun die 1-LP-Fortsetzung folgt. Welch Glück! Denn wären diese Aufnahmen den KRRAN-Freunden vorenthalten geblieben – es wäre ein riesiger Live-Verlust gewesen.

Fortsetzung und Vollendung von „The Trio Years“ – oder wie es die Band selber so schön beschreibt – das „KRAANehäubchen“ aus dem Live-Vermächtnis vollendet nun mit „Zugabe“ ihre Live-Retrospektive.
Auch hier erklingen wieder echte KRAAN-Klassiker, wie das Titelstück ihres 1982er-Albums „Nachtfahrt“ und natürlich (erneut in anderer Version) der legendäre „Andy Nogger“, wobei das Trio trotz der eingeschränkten Instrumentalvielfalt und dem Fehlen von Keyboards und Saxophon eine jazz-rockige Mixtur voller Funk-, Swing- und Impro-Free-Elemente präsentiert.
Eine weitere „andere“ Live-Version als auf dem Vorgänger-Album folgt dann noch mit „Hallo JaJa, I Don't Know“.
Mit „Kraan Arabia“ kommt dann noch jede Menge Worldmusic dazu und mit dem gigantischen, fast viertelstündigen Longtrack „Borgward“, ein Stück das ursprünglich aus dem Jahr 1979 stammt, ist ein mehr als würdiger Abschluss dieses KRAAN-Live-Spektakels gefunden, denn es ist zugleich auch ein Verweis darauf, wie mutig KRAAN begannen, konsequent ihren musikalischen Weg zu gehen, wobei sich Hellmut Hattler, durch dessen schwere Erkrankung, während der sein Leben auf Messers Schneide stand, erst die Idee zu diesen letzten beiden Live-Alben entstand, stolz erinnert: „Als ich mich ums Abitur herum für die Band und gegen einen 'normalen' Job entschied, wusste ich instinktiv, dass ich sowas wie KRAAN nie wiederfinden würde. Schön, dass mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht hat. Das neue Live-Album ist auch ein Testament dieser Instinkt-Beziehung zwischen Peter, Jan und mir.“

Da wünscht man sich gleich noch jede Menge weitere Zugaben…
…obwohl, die meisten Bands beschränken sich doch auf der Bühne nicht nur auf eine Live-Zugabe. Na, harren wir in freudiger Erwartung der Dinge, die da auf eine hoffentlich weitere testamentarische Zugabe hinauslaufen. Genügend Material scheint ja vorhanden, wie man bereits anhand der zusätzlichen Titel auf der CD – wobei mit „Birds“ auch eine seltene Studio-Version dabei ist – und der gleich drei zusätzlichen Jam-Sessions des digitalen Downloads erkennen kann.

FAZIT: Eine längst fällige Fortsetzung der großartigen Live-Retrospektive „The Trio Years“ von KRAAN folgt nun mit „The Trio Years – Zugabe!“. Und alle Begeisterung über den ersten Teil der Jazz-Rock-“Veteranen“ findet hier eine würdige, ohne jegliches Füllmaterial auskommende, Fortsetzung. Gigantisch!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 622x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (20:22):
  • Nachtfahrt (6:05)
  • Kraan Arabia (4:20)
  • Andy Nogger (3:37)
  • Vollgas Ahoi (6:20)
  • Seite B (19:45):
  • Let‘s Take A Ride (5:11)
  • Hallo JaJa, I Don‘t Know (3:03)
  • Borgward (11:31)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!