Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE - Zeche Bochum - 13.11.2021

[ Zur Fotogalerie ] Down

 American Amadeus Tour 2021/2022

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Ursprünglich geplant für 2020 musste die Tour, wie alle anderen Veranstaltungen auch, leider verschoben werden. Also bin ich anstatt am 21. November letzten Jahres am 13. November 2021 in der Zeche in Bochum gewesen um nach über einem Jahr mal wieder an einem Konzert teilnehmen zu können. Mein letztes Indoor-Konzert habe ich jedoch bereits kurz vor Pandemieausbruch besucht. Entsprechend aufgeregt war ich, endlich mal wieder ein Konzert fotografieren zu dürfen.

Obwohl in der Zeche die 3G-Kontrollen sehr ernst genommen wurden, war es für mich dennoch komisch unter so vielen Menschen rumzulaufen, die fast alle keine Maske trugen. Das war bei dem Konzept nicht erforderlich. Ich habe meine Maske aber vorsichtshalber aufbehalten und fühlte mich deshalb wie ein Alien. ;-)

 John Diva & The Rockets Of Love

Mit im Gepäck hatten die Hair- und Glamrocker John Diva & The Rockets Of Love aus Kalifornien die 5-köpfige Mannheimer Kapelle Supernova Plasmajets um die Frontfrau Nastassia Spiess alias „Jennifer Crush“ aus demselben Musikgenre. Die 2010 gegründete Band hatte auch ihre eigene kleine Fanbase am Start. Die Supernova Plasmajets waren auch bereits mit deutschen Bands wie The New Roses, Eskimo Callboy, J.B.O. und Sinner auf Tour. Meines Erachtens eine ideale Ergänzung für John Diva und ein mit ca. 45 Minuten zwar kurzer, aber gelungener Einstieg in den Abend.

Nach einer kurzen Umbaupause konnte es dann gegen 19:30 Uhr mit dem Hauptact weiter gehen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Zeche bereits gut gefüllt. Es war bestimmt nicht ganz so voll wie vor zwei Jahren, aber ich fand es schon recht eng. Doch spätestens nach den ersten Takten der Jungs aus San Diego hatte man alles andere schnell vergessen und surfte auf der alles überspülenden Rock ’n‘ Roll-Welle.

Die Band stellt auf dieser Tour ihr am 15.01.2021 veröffentlichtes Album „American Amadeus“ vor.

Das Herz des Albums ist energiegeladener und authentischer Hardrock der Marke John Diva. Man fühlt sich zurückversetzt in die 80er, nur mit noch mehr Bling-Bling. Womit wir auch gleich bei der ersten Single-Auskopplung „Bling Bling Marilyn“ sind. Geschrieben wurde der Song gemeinsam von John Diva und Hannes Braun, dem Frontmann von Kissin‘ Dynamite, der noch zu drei weiteren Stücken seinen höhrbaren „Senf“ beigetragen hat.

Der Titelsong „American Amadeus“ ist eine glamouröse Klasse für sich und für die Band “Der perfekte Titeltrack, da er unser gesamtes stilistisches Repertoire abdeckt.“ sagt John Diva.

Neben Songs aus dem neuen Album und aus „Mama Said Rock Is Dead“ gab es auch Coverversionen von Bon Jovi, Whitesnake, Guns N’ Roses und Journey.

Im Großen und Ganzen fühlte sich das Konzert an wie eine Zeitreise in die 80’er. Sehr unterhaltsamer 80’s Rock und eine super Partystimmung in Bochum. Für die meisten Besucher sicher eine Ablenkung, die lange fällig war. So sah das wohl auch John Diva, als er sagte „Ihr könnte heute feiern wie Ihr wollt. Aktuell ist alles erlaubt. Wer weiß was morgen ist.“, und reichte eine Flasche Fireball ins Publikum.

Mir persönlich haben aber irgendwie die auf der Webseite von John Diva erwähnten „bourbon’n’babes“ gefehlt. Aber vielleicht war für die auf der doch recht kleinen Bühne in der Zeche kein Platz mehr.

Vielen Dank an Wizard Promotions für die Akkreditierung.

Weitere Fotos von unserem Fotografen Dietmar Seifer gibt es auf seiner Facebook-Seite und auf Instagram.

Line-Up

  • John Diva (Gesang)
  • Snake Rocket (Gitarre)
  • J.J. Love (Gitarre)
  • Remmie Martin (Bass)
  • Lee Stingray (Schlagzeug)

Setup

  • American Amadeus
  • Rock ‘n’ Roll
  • Here I go again (Whitesnake Cover)
  • Bling Bling Marilyn
  • Soldier Of Love
  • Lolita
  • Whiplash
  • Just A Night Away
  • Livin’ On A Prayer (Bon Jovi Cover)
  • Voodoo, Sex And Vampires
  • Dance Dirty
  • Wild Life
  • Wasted (In Babylon)
  • Karmageddon
  • Drum Solo
  • Rock ‘n’ Roll Heaven
  • This Is Rock ‘n’ Roll
  • Weekend For A Lifetime
  • Paradise City (Guns N’ Roses Cover)
  • 2 Hearts

Zugaben

  • Don’t Stop Believin‘ (Journey Cover)
  • Rocket Of Love

Links

Dietmar Seifer - Fotograf und Konzertberichterstatter (Info)

[ Zurück nach oben ] Down

Live-Fotos

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE
Klick zum Vergrößern