Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Graveyard (E): One With The Dead (Review)

Artist:

Graveyard (E)

Graveyard (E): One With The Dead
Album:

One With The Dead

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: Black Seed Productions
Spieldauer: 47:46
Erschienen: 04.09.2009
Website: [Link]

Auch in Spanien versucht man den Spirit des Old-School-Death-Metal der 90er Glanztage wieder auferstehen zu lassen. GRAVEYARD hört man ihre Herkunft nur wenig an – man könnte nach Konsum von „One With The Dead“ klar auf Schweden tippen...

Was hier abgeliefert wird, ist alles andere als neu – die Einflüsse der Band stecken ein klares musikalisches Spektrum ab, in welchem man sich bewegt. Vom minimalistischen Grundriffing eher an GRAVE erinnernd, gibt es auch gern mal einen etwas verspielteren Dismember-Kniff. Es verwundert also wenig, dass bei jedem Song das Rätselraten beginnt, wo man diese Passage schon mal gehört hat.

Die obligatorische Swanö-Produktion gibt dem Endprodukt noch den letzten Schliff und fertig ist die x-te Schwedenkopie – mit dem einzigen Unterschied, dass die Band eigentlich aus dem sonnigen Spanien kommt. Musikalisch und spieltechnisch gesehen kommt man als Old-School-Fan klar auf seine Kosten - zumindest wenn man von dieser Art von Musik nicht genug bekommen kann und irgendwo in den mid-90ies aufgehört hat Bands zu hören, die sich weiter in andere Richtungen entwickelt haben.

FAZIT: Old School Death Metal ist eine feine Sache – auch wenn man in der letzten Zeit zu viele Bands gehört hat, die irgendwo in der Masse in Belanglosigkeit versinken. GRAVEYARD liegen dazwischen ohne einen echten Eindruck zu hinterlassen. Hier wird viel geklaut und gekonnt in den eigenen Songs verwurstet. „One With The Dead“ ist insgesamt durchaus hörenswert aber letzten Endes doch viel zu austauschbar und ohne eigenen Stempel, um wirklich für die erste Liga zu taugen.

Oliver Schreyer (Info) (Review 3303x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Prologue: The Reaping
  • Pantheon Vulture
  • The Burning Gate
  • Riding a Pale Horse
  • Necrology
  • Carven Epitaph
  • One with the Dead
  • Walking Horrors of the Undead
  • Abandoned Churches
  • Caro Data Vermibus
  • The Skull
  • A Tale of Creation

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!